WEINGUT·  WEINGLOSSAR
 

   
WEINE & MEHR
WEINGUT
 
· WEINBERGE
· WEINGUTSKELLER
· JAHRGÄNGE
· WEINGLOSSAR
SERVICE
PARTNER & LINKS
BILDERGALERIE
KONTAKT
 
WEINGLOSSAR

Hier finden Sie viele hilfreiche und interessante Informationen rund um den Wein.
 

Amtliche Prüfungsnummer  

Lt. Deutschem Weingesetz müssen Qualitätswein ( QbA Weine ) sowie Qualitätsweine MIT Prädikat eine Prüfnummer vom Staat erhalten bevor sie auf den Markt gelangen dürfen.

Anreicherung

Die Moste, die per Natur zu geringen Zuckergehalt haben, können nach dem Gesetz in Deutschland, aber auch in Frankreich mit, Zucker angereichert werden. Dies gilt nur für Tafelweine u. für QbA Weine. Zucker erzeugt KEINE Kopfschmerzen.

Bukett  - Bouquet

ist der Geruch, den ein jeder Wein mehr oder minder aufzeigt.   Alte, gereifte Weine haben oft mehr Bukett.  Es gibt Traubensorten, die von Natur aus mehr Bukett haben als andere.

Dornfelder

eine nach dem Kriege entstandene rote Rebsorte. Sie ergibt eine stark violette Farbe, kräftigen Körper mit geringem Tanningehalt. Entstanden aus der Kreuzung Helfensteiner x Heroldrebe.

Edelfäule

Grauschimmel ( Botrytis cinerea), der bei feuchtwarmer Herbstwit­terung die reifen Trauben befallen kann. Sehr gut für weiße Dessertweine, nicht gut für Rotweine

Einzellage

ist eine vom Staat registrierte Weinbergslage mit festgesetzten Grenzen. Unverschnittene Weine aus solchen Lagen können ihre LAGE- und Bodenbetonten Eigenschaften aufweisen

Eiswein

wird aus Trauben hergestellt, die in gefrorenen Zustand bei mindestens -8° C im Weinberg geerntet werden .  Ergibt kleinste Mengen mit hohem Konzentrat an wertvollen Geschmacksstoffen ( edler Dessertwein mit hoher Säure )

EXTRAKT

...ist die Seele des Weines. Extrakt ist die Gesamtheit aller im Wein gelösten Stoffe wie Zucker, Säure, Salze, Glyzerin ( nicht aber Alkohol. Hoher Extrakt ergibt körperreiche Weine.

fein-herb

Weine die zwischen 15 - 20 gr/L Restzucker liegen u. die zu manchem stark gewürztem Essen besser passen als trockene Wein

Firn   / Firne

ist der Geschmack, wenn der Wein über den Höhepunkt seiner Entwicklung hinaus gereift ist.  Ein hochfirner Wein kann wie ein Sherry schmecken.

fruchtig

bezeichnet man Weine, deren Verhältnis zwischen Säure u. Restzucker als ideal bezeichnet werden, eine Geschmackseinheit.

Gärung

in Sanskrit yastas, althochdeutsch Jerian, englisch yeast, süddeutsch Jäsen. Durch die Einwirkung der im Most natürlich vorhandenen Hefe und ihrer Fermente ( Enzyme) wird der Zucker in Alkohol und Kohlen­säure gespalten.

Großlage

eine Großlage besteht aus mehreren Einzellagen und Weine aus einer Großlage bestehen zumeist aus Verschnitten von Weinen aus mehreren Einzellagen.

Gutsabfüllung 

Weine, die ausschließlich aus Trauben hergestellt sind, die aus Weinbergen des Besitzers stammen

Handelskellerei

der Weinhandel hatte immer eine große Bedeutung für die Herstellung von Weinen, die kleinere Winzer herstellten, aber nicht zu vermarkten wussten. Dieser Wein im Vorgang des Weinverschnittes in größeren Mengen, oft als Marke auf dem Markt gebracht.

Hochgewächs    =                Riesling Hochgewächs

wird hergestellt aus Spitzen QbA Weinen, die 10 Oechsle mehr aufweisen als normale Qualitätsweine. Im Weingut Ulrich Langguth immer fein-herb = halb-trocken im Geschmack, rassig und elegant. Die Bezeichnung  ' Hochgewächs ' gilt nur für die Rebsorte RIESLING

H e f e

Einzellige Mikroorganismen (Pilze ). Also pflanzliche Organismen, die im Most die alkoholische Gärung bewirken.

Kabinett   Wein

Ist ein Wein der zwischen 73-82°Oechsle haben muss, ist zumeist leicht und sehr bekömmlich was den Alkohol betrifft.  Siehe unten

Lage = Weinbergslage = Einzellage

ist ein vom Staat abgegrenztes Weinbergsareal, was seinen eigenen Namen, sprich ' Einzellage ' hat. Diese Lage kann von mehreren Besitzern geteilt werden

Lagerung von Wein

am besten in einem dunklen Raum, liegend, Temperatur  ca.  12° - 16°.

Korken = Stopfen

Verschluss für Flaschen. Wird aus der Rinde der Korkeiche hergestellt. Stopfen werden neuerdings auch aus Kunststoff oder Glas hergestellt. In Zukunft wird ein Teil der Weinkorken durch Schraubverschluss ersetzt.

Korkmotte - Korkgeschmack

ist eine große Gefahr für den Korken. Sie gräbt sich durch den Korken und hinterlässt im Wein einen negativen Geschmack. Jährlich sollen 2,5% aller Weine weltweit durch den Korkgeschmack ungenießbar sein.

Maische

Gemahlene, zerquetschte Trauben vor der Kelterung.

Most

ist der unvergorenen Traubensaft, der durch das Traubenpressen entsteht

Mindestalkohol

Wein darf nur als Wein bezeichnet werden, wenn er mindestens 6% Alkohol aufweist.

Mostgewicht

der Zuckergehalt des Mostes ( Mostgewicht) wird als Gradmesser der Reife der Trauben angesehen. Z.B. 73° Öchsle = 1,073 spez. Gewicht oder 165 g/L Zuckergehalt oder 9,5 % Alkohol oder = 75 g/Liter Alk.

Mostwaage

Ferdinand Öchsle erfand die Mostwaage. Siehe Öchsle. Durch die Mostwaage (Spindel) kann man den Zuckergehalt des Mostes messen.

Neuzüchtung

Durch Forschung an den Weinbauschulen gelang es über viele Jahre, neue Rebsorten zu züchten wie z.B. Reichensteiner oder auch Dornfelder.

Öchsle

sind die Zuckergrade im unvergorenen Most. Durch diese kann der Winzer ermessen, wie viel Alkohol der Wein nach Vergärung haben wird.

Prädikat(e)

sind entweder Kabinett, Spätlese, Auslese, Beerenauslese ( B.A.), T.B.A. = Trockenbeerenauslese oder Eiswein

Perlwein

Ein Wein, dem man Kohlensäure zugesetzt hat, siehe Prosella. Perlend, kühl zu trinken, gegen den Durst. Auch gut als Zusatz zur Bowle.

Qualitätswein bestimmter Anbaugebiete  =  QbA

mittlere Qualitätsstufe im deutschen Weingesetz ( Tafelwein - Qualitätswein - Qualitätswein MIT  Prädikat). Ist die größte dieser 3 Gruppen. Diese Weine dürfen vor der Vergärung mit Saccharose angereichert werden

Raritäten

sind Weine von hoher Qualität, in kleinsten Mengen vorhanden, zumeist schon von hohem Alter.  RIESLING Weine  der Qualitätsstufe Spätlese, Auslese können bis zu 15 Jahre alt werden, B.A., TbA und Eisweine bis zu 30-50 Jahre.

Rebsorte

genauso wie es viele Rosensorten gibt, gibt es auch viele Rebsorten z.B. Riesling, Silvaner, Weißer Burgunder, alle mit ihren besonderen Eigenschaften..

Reblaus

Keine Laus hinterm Ohr, sondern ein Wurzelschädling, der aus dem Osten der USA stammt und weltweit Millionen von Reben vernichtet hat.

Reichensteiner

Kreuzung von Müller-Thurgau x ( Madeleine d'Angevine x Calabreser -   Fröhlich )  Sehr neutral im Geschmack, niedrigere Säure als Riesling, einem Chardonnay ähnelnd.

Restsüße

ist der natürliche Zuckergehalt, welcher nach der Vergärung übrig geblieben ist. Er rundet den Geschmack des Weines ab u. hat keine negativen Auswirkungen, welcher Art auch immer (z.B. Kopfschmerzen).

RIESLING

Wertvollste, weiße Qualitätsweinsorte der WELT. Hat Rasse u. Eleganz. Sie ist eine der ältesten Weißweinreben in Europa. RIESLING wird von allen Fachleuten der Welt die hochwertigste Weißweinsorte genannt.  Rieslingweine können lange reifen und mehr als 30 Jahre alt werden.

Rivaner

die ursprüngliche Bezeichnung ist Müller-Thurgau. Dr. Müller entwickelte die Kreuzung der Rebsorten Riesling x Madelaine royal ( oder Gutedel).

Säure

Im Wein vorwiegend Wein- und Apfelsäure. Analytisch erwähnen wir die Gesamtsäure des Weines in %. Positive Säure: reif und fruchtig, negative Säure: grasig, hart, spitz. Positive Säure im Riesling ist das Rückgrad des Weines und hält den Wein lange frisch.

Schönen  / Schönung

ein Wein muss geschönt werden, z.B. mit Eiweiß.  Wenn das nicht geschieht, tritt beim Wein eine 2. Vergärung auf der Flasche ein, Eine Schönung ist bei allen Weinen notwendig.

Schorle  / Weinschorle

man nehme einen Landwein oder QbA, trocken/halb-trocken und füge zu 1/3 der Menge Mineralwasser hinzu. Ein erfrischendes Getränk im Sommer.

Schwefel ( S02)

das deutsche Weingesetz erlaubt max. 300 mg/L gesamte S02. Das ist so wenig, dass es sensorisch nicht erkennbar ist und auch den menschlichen Organismus nicht negativ beeinflusst. Schwefel stabilisiert die Haltbarkeit.

 Schraubverschluss

ein Verschluss wie z.B. bei Traubensäften. Wird sich in der Weinbranche immer mehr durchsetzen, da hierdurch kein Korkgeschmack zustande kommen kann.

Temperatur

Junge, frische, trockene Weißweine sollte man zwischen 12° und 14°, gereifte Dessertweine zwischen 14° und l 6° Grad servieren. Rotweine Dornfelder, Cabernet Sauvignon bei 18°, Spätburgunder bei ca, 14°.

Terroir

ist die Bodenbeschaffenheit eines Weinberges, welcher durch seine Zusammensetzung dem Wein Geschmacksnoten (Eigenarten) gibt.

Wasser

im Wein ca. 80% als natürlicher Inhalt. Wasser darf dem Wein nicht zugeführt werden laut deutschem Gesetz seit 1970. Wenn dies neuerdings in den USA gemacht wird, so weil man den Alkoholgrad vermindern möchte. In deutschen Weinen wird das nicht vorkommen.

Weingut

ein Weingut ist ein landwirtschaftlicher Besitz. Der Besitzer (oder Pächter ) stellt nur Wein her von Trauben, die auf diesem landwirtschaftlichen Besitz gewachsen sind. Er ist für die Arbeiten vom Rebschnitt über das Binden, Aufbinden der schnell gewachsenen Reben und die Traubenernte bis zur Abfüllung des fertigen Weines verantwortlich.

Weingeschmack

der Mensch hatte tausende von Geschmacksnerven in Mund und Rachen, die den unterschiedlichsten Geschmacksempfindungen dienen. Geschmack ist und bleibt eine ganz individuelle Sache.

Weinfarbe

die Farbe des Weines ist von Rebsorte zu Rebsorte unterschiedliche. Riesling von der Mosel hat, wenn er jung ist, ein grün-gelbe Farbe. Im Alter, nach, 10 oder 20 Jahren, wird die Farbe intensiver.

Zucker

In der reifen Traube sind beide, Traubenzucker und Fruchtzucker im Verhältnis 1:1 vorhanden. Das Weingesetz erlaubt die Zugabe von Rohrzucker ( Saccharose) nur bei QbA Weinen, nicht bei Weinen mit Prädikat (Kabinett aufwärts).  Zucker, ob natürlich vorhandener oder zugesetzter (siehe Anreicherung) erzeugt KEINE Kopfschmerzen.

Die Kategorie der ' Qualitätswein MIT Prädikat ' weist die nachstehenden Qualitätsstufen auf:

KABINETT

ist die niedrigste Qualitätsstufe aller Qualitätsweine mit Prädikat. Das Mindestmostgewicht an der Mosel liegt bei 74° Oechsle, in unserem Weingut jedoch bei 80°. Kein anderes Weinbauland kann einen so leichten und daher so bekömmlichen Wein herstellen, der mit 8,5% Vol. so gut schmeckt.

SPÄTLESE

ein Wein, der von Trauben geerntet wurden, die ca. 14 Tage oder später nach Beginn der offiziellen Ernte gelesen wurden. Das beinhaltet, dass die geerntete Menge geringer ist, die Güte Mostgewichten zwischen 82° - 87° angestiegen ist. Es kann trockene Spätlesen mit 9% Vol Alkohol geben, jedoch auch wunderbare, fruchtige Weine mit dementsprechend niedrigeren Alkoholwerten.

AUSLESE Weine

werden aus selektionierten Trauben gewonnen, deren Reifegrad höher liegt als andere. Am schönsten zu genießen sind edle, halb-süße Auslesen mit stark-würzigen Käse oder feinsten Desserts

B. A. ( Beerenauslese )

Diese vom edlen Botrytis Schimmel befallenen Teile einer Traube ergeben einen Dessertwein höchster Güte. Diese Weine werden bis zu 30 und mehr Jahre alt, reifen lange und werden für gewöhnlich aus dem Rieslingbereich hier an der Mosel nur in Mengen bis zu max.500 Liter geerntet. Das ist einen Selektion in Handarbeit.

T.B.A. (Trockenbeerenauslese)

Hier handelt es sich nicht mehr um Teile einer Traube sondern um selektionierte, einzelne Beeren, die überreif waren, so dass die meiste Flüssigkeit schon verdunstet ist und ein hoher Anteil an Zucker ver­bleibt. Diese Dessertweine sind sehr süß, fast ölig mit recht dunkler Farbe. Sie können weit über 50 Jahre alt werden. Es sind Raritäten, die vor allem aus der Riesling Trauben so große Weine produzieren, dass sie weltweit berühmt und nicht nachahmbar sind.

EISWEINE

Die Methode, Weine aus gefrorenen Trauben zu produzieren, ist erst in den 50iger Jahren des letzten Jahrhunderts geboren worden. Laut unserem Gesetz dürfen diese Wein nur aus Trauben gewonnen werden, die zwischen November und Anfang Januar bei Minusgraden von mindestens - 8° Celsius geerntet werden. Aus der ersten Pressung der Trauben kommt dann ein Most mit hohen Mostgewichten und konzen­triertem Extrakt und Säure. Eisweine aus Deutschland sind der ' Hit.

 

 

STARTSEITE | IMPRESSUM | DOWNLOADS | SITEMAP
Weingut Ulrich Langguth · Rissbacher Strasse 1 · D-56841 Traben-Trarbach · Tel.: +49 (0) 6541 9396 · info@langguth-ulrich.com